Wähl mit!


Am 1. März 2020 wird in unserer Ev.-Luth.Stiftskirchengemeinde das neue Presbyterium
für die nächsten vier Jahre gewählt. Das Presbyterium leitet die Gemeinde, bestimmt
den Kurs, setzt Schwerpunkte und trifft verantwortlich die Entscheidungen.

In unserer Gemeinde besteht das Presbyterium regulär aus 12 ehrenamtlichen
Gemeindegliedern und den beiden Pfarrstelleninhabern. Hinzu kommen zur Zeit
die beiden Pfarrerinnen im Entsendungsdienst mit beratender Stimme.

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr 13 Menschen erneut oder zum ersten Mal bereit sind, für das Amt als Presbyterin oder Presbyter zu kandidieren.

Allen Kandidatinnen und Kandidaten danken wir für diese Bereitschaft, denn nur so kommt
es in diesem Jahr tatsächlich zu einer Wahl!

 

Wer Gemeindeglied der Stiftskirchengemeinde ist und mindestens 14 Jahre alt, kann am 1. März wählen.

Das Wahllokal im Gemeindehaus Johannisstraße 13 ist nach dem 10-Uhr-Gottesdienst bis um 18
Uhr geöffnet. Die Wahl ist schriftlich und geheim: Der Wahlvorstand erklärt gerne vor Ort, wie es geht. Direkt nach Schließung des Wahllokals werden die Stimmen ausgezählt.

Übrigens: auch Briefwahl ist möglich. Anträge auf Ausgabe von Briefwahlunterlagen sind im
Gemeindebüro erhältlich und bis spätestens zum 27.2. an das Gemeindebüro zu richten:

Gemeindebüro der
Ev.-Luth. Stiftskirchengemeinde
Johannisstraße 13
33611 Bielefeld

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Karen Betge
Apfelstraße 165
Kirchenbeamtin
geb. 1971

„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann sehe ich eine
vielfältige und
engagierte
Gemeinschaft, die ich
als meine geistliche Heimat bezeichnen kann, und von
der ich hoffe, dass sie vielen Menschen diese Heimat
bietet und bieten wird.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich mich auch
weiterhin verantwortlich in diese Gemeinschaft
einbringen möchte.“

Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten
Am Sonntag, dem 23. Februar, werden sich die
Kandidatinnen und Kandidaten im Kirchencafé
im Anschluss an den Gottesdienst vorstellen,
und es ist Zeit zum Gespräch:
Im Gemeindehaus,
Johannisstraße 13,
23. Februar, ab ca. 11.15 Uhr.
Herzliche Einladung zum Kennenlernen!

Wahlcafé am 1. März
Nach dem 10-Uhr-Gottesdienst am 1. März ist
das Wahllokal im Gemeindehaus bis 18 Uhr
geöffnet, und zugleich gibt es im Wahlcafé
einen freundlichen Empfang und Gelegenheit
zum Austausch.
Herzlich Willkommen!

Christa Bublitz
Am Asbrock 14
Rentnerin - früher
Bankkauffrau
geb. 1948


„Wenn ich an unsere
Gemeine denke, dann
habe ich eine lebendige Gemeinde mit vielen Facetten
vor Augen.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich sehr viel
Freude an der Arbeit für die Gemeinde/in der Gemeinde
habe und ich meine langjährige Erfahrung weitere 4
Jahre einbringen möchte

Beate Elmer-von
Wedelstaedt
Niederfeldstr. 46
Lehrerin an einer
Förderschule
geb. 1954


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann wünsche ich
ihr, dass in vielen Begegnungen die Freundlichkeit
Gottes spürbar wird.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich in der
Gemeinde, in der ich lebe, gerne auch Verantwortung
übernehmen möchte.“

Ursula Hagemann
Grasweg 49a
Diakonin,
Fachlehrerin an der
einer Schule mit dem
Förder-schwerpunkt
geistige Entwicklung,
jetzt in Rente
geb. 1956


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann freue ich mich
auf die Gottesdienste
mit viel Musik und Begegnungen, dann sehe ich die
Hinwendung zum Anderen und staune über den Mut,
immer wieder Neues zu wagen.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich gerne
mitarbeiten und Herausforderungen, Bewährtes,
Routinen und die Umsetzung neuer Ideen mit anderen
gemeinsam gestalten möchte.“

Christine Hammer
33611 Bielefeld
Förderschulkonrektorin
Albatros-Schule
Bielefeld
geb. 1979


"Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann freue ich mich
über eine Kirche und
ein
Gemeindezentrum
im Herzen eines
wunderschönen Stadtteils von Bielefeld mit vielfältigen
Angeboten für unterschiedliche Altersgruppen."
"Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich Interesse
habe, das Gemeindeleben der Stiftskirchengemeinde
aktiv mitzugestalten. Ich möchte mich gerne dafür
einsetzen, dass es noch mehr Angebote gibt, die für
Berufstätige interessant sind und an denen Berufstätige
teilnehmen können."

Dr. Annabel Höpfner
Im Bracksiek 10
Dipl.-Biologin,
Beamtin in der
Universität Bielefeld
geb. 1974


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann fühle ich mich
durch viele tolle
Menschen, durch meine Aktivitäten in der
Familienarbeit sowie in den Musikgruppen zu Hause.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich
Verantwortung in der Gemeinde übernehmen und
darüber hinaus sinnhafte Aufgaben u.a. als
„Menschenfischer“ sowie zum Erhalt von Gottes
Schöpfung ausführen möchte.“

Hartmut Kern
Bultkamp 5
Supervisor M.A.
(FHDiakonie)
geb. 1967


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann spüre ich eine
Sinngemeinschaft, in
der der ganze Mensch ernstgenommen und
angenommen wird“.
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil es sich lohnt
für einen Ort Verantwortung zu übernehmen an dem
Liebe, Gemeinschaft und freies Denken möglich ist.

Gerhard Lochte
Am Balgenstück 33a
Sozialarbeiter u.
Verwaltungswirt a.D.
geb. 1953


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann sehe ich viele Möglichkeiten sich zu engagieren!“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich an der
Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde mitwirken
möchte.“

Jörg Lüder
Sieboldstr. 15
Dipl. Ingenieur
geb. 1968


"Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann sehe ich ein
vielfältiges
Gemeindeleben und
möchte auch in
Zukunft die Menschen auf ihrem Weg mit Gott in
unserer Gemeinde begleiten.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich mich weiter
für die sozialen Belange in Schildesche einsetzen
möchte und die ehrenamtliche Mitarbeit mit den
umfassenden Aufgaben sehr gerne wahrnehme und als
wichtig erachte.“

Claudia Meinert
Ditfurthstraße 53a
Staatl . anerkannte
Erzieherin und
Sozialmanagerin;
Leitung der ev.
Kindertageseinrichtung
Wellensiek
geb. 1975


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
denke ich an
Menschen der
verschiedenen Generationen, die unser vielfältiges
Gemeindeleben u.a.mit Wertschätzung und Offenheit,
Engagement und Kreativität, Humor und kritischen
Anregungen lebendig und einladend gestalten.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich weiterhin
meine Kenntnisse und Fähigkeiten für eine
zukunftsorientierte Arbeit in unserer Gemeinde
einbringen möchte und mir dabei u.a. auch die
Unterstützung unserer Jugendarbeit ein wichtiges
Anliegen ist.“

Frank Reuter
Westerfeldstraße 44
Berufskraftfahrer
geb. 1963


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann sehe ich viel
brach liegendes Potenzial, das noch zu aktivieren wäre."
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich mein
Können und Wissen der Gemeinde zur Verfügung
stellen möchte, um eine Verjüngung und Belebung der
Gemeinde zu bewirken."

Gabriele Schöne
Talbrückenstraße 60
Bilanzbuchhalterin
und Controllerin
geb. 1967


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke,
dann denke ich an die
Verbundenheit mit Gott, die ich nirgends anders so
stark spüre wie dort.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, weil ich mich gern
um finanzielle, organisatorische und kreative Anliegen
in der Gemeinde kümmern möchte.“

Susanne Wambach
Bultkamp 60
Lehrerin a.D.
geb. 1954


„Wenn ich an unsere
Gemeinde denke, dann
sehe ich, dass sehr
viele Menschen
dazugehören, die
eigentlich nicht
wissen, was wir tun,
und wo wir aktiv sind.
Sie erhalten unseren
„Kontakt“, aber die
Einladung wird nur
von einer relativ geringen Zahl von Gemeindegliedern
wahrgenommen. Für uns als Gemeindeleitung ist das ein
wichtiges Anliegen.“
„Ich kandidiere für das Presbyterium, - weil ich mich in der
Gemeinde einbringen möchte, - weil ich meine Arbeit, die
mir in den vergangenen 8 Jahren Freude gemacht hat, gerne
fortsetzen würde. Insbesondere interessieren mich dabei die
Beteiligung im Gottesdienst, Aufgaben im sozialen Bereich
sowie die Mitarbeit am Gemeindebrief, - weil ich mit dazu
beitragen möchte, dass wir noch mehr Menschen
mitnehmen und an unserem Gemeindeleben beteiligen.“