Wichtige Information zu den Gottesdiensten und zu den Gruppen und Kreisen im Gemeindehaus

2G-Regel im Gemeindehaus

Analog zu den Vorgaben des Landes NRW gilt auch in unserem Gemeindehaus eine 2G-Regelung. Das heißt konkret: Ab sofort ist für den Besuch des Gemeindehauses ein Nachweis über den Impfschutz oder eine Genesung erforderlich. Für Schülerinnen und Schüler ist ein Test ausreichend, wie er regulär durch die Schulen stattfindet. Für Kinder im Vorschulalter ist kein Test erforderlich. Die Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen werden beauftragt, das Vorliegen dieser Voraussetzung für alle Teilnehmer unserer Veranstaltungen zu kontrollieren. Beim Betreten/Verlassen des Gemeindehauses soll ein medizinischer Mund-Nase-Schutz getragen werden, am Platz kann dieser abgenommen werden.

Gemeindebüro

Aufgrund der hohen Corona-Inzidenz ist das Gemeindebüro für den Besucherverkehr geschlossen. Frau Mijatovic ist per Mail bi-kg-schildeschedontospamme@gowaway.ekvw.de und zu den Bürozeiten telefonisch erreichbar: Tel. 0521 87 34 42.

3G-Regel im Gottesdienst

Im Gottesdienste gilt die 3G-Regelung. Das Presbyterium hat beschlossen, dass wieder durchgehend ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden soll. Ein Nachweis über Impfung bzw. Genesung oder über einen aktuellen Schnelltest sowie der Personalausweis müssen zum Gottesdienst mitgebracht werden.

In der Offenen Kirche an den Wochentagen gilt weiter: Maske und Abstand. Hier müssen keine 3G-Nachweise vorgelegt werden.

Vorweihnachtliches Bläserkonzert am 2. Advent, 17 Uhr, Stiftskirche

Posaunenchor und Flötengruppen laden herzlich zu einem vorweihnachtlichen Bläserkonzert am Sonntag, 5. Dezember (2. Advent), um 17 Uhr in die Stiftskirche ein. Auf das gemeinsame Singen verzichten wir in diesem Jahr. Es gilt die 2-G-Regel, bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit.

Kunst im Gemeindehaus - Neue Ausstellung ab 20.11.2021

Regina Schneider: Alles ist eins  -  Licht und Schatten

Es gilt die 3G-Regel. Bitte, denken Sie daran, einen Nachweis mitzubringen. Die Ausstellung kann bis 28.1.2022 zu den üblichen Bürozeiten besucht werden.

Wir laden Sie ein, die Ausstellung auf einem virtuellen Rundgang zu entdecken.

<zum Rundgang>>>

Frohes Neues Jahr!

Frohes Neues Jahr? Ende November? Das geht!

Das Kirchenjahr tickt nämlich ein bisschen anders als das Kalenderjahr. Das tut das Schuljahr übrigens auch. Das Schuljahr fängt am 1. August an (merkt nur niemand, weil Sommerferien sind) und endet am 31. Juli (merkt auch niemand, weil… Sie wissen schon.). Das Kirchenjahr also fängt am ersten Adventssonntag an und endet am Ewigkeitssonntag. In vielen Kirchengemeinden, auch in der Stiftskirchengemeinde, ist es Brauch, dass in der Advents- und Weihnachtszeit ein leuchtender Herrnhuter Stern in der Kirche aufgehängt wird.

Der Stern wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in den Schulen der Herrnhuter Brüderunität von einem Erzieher im Mathematikunterricht entwickelt und diente ursprünglich dazu, geometrisches Verständnis zu vermitteln. Die Schüler bastelten dann die Sterne als Raumschmuck für die schlichten Räume der Brüdergemeinde – damals noch ohne Beleuchtung. Die ersten Sterne waren übrigens weiß und rot – die Farben für die Reinheit und für das Blut Jesu Christi.

Der Herrnhuter Stern, den wir heute kennen und den vielleicht auch der Eine oder die Andere selbst jedes Jahr in der Adventszeit zusammenbaut, wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt. 25 Zacken aus Papier wurden an einem Blechkörper mit Schienen befestigt. Der Stern wurde anfangs noch mit einer Petroleumlampe beleuchtet; die Glühbirne folgte erst später.

Unseren guten alten großen Stern für die Stiftskirche haben wir im letzten Jahr zum letzten Mal aufgebaut. Verbindungsrähmchen für die Zacken waren eingerissen, Verbindungen nicht mehr richtig fest und die Zacken waren irreversibel von Jahrzehnten treuen Dienstes gezeichnet. Nicht zuletzt war das Zusammenbauen eine ordentliche Geduldsarbeit, die geschickte Hände und so manches Mal eine Magnetangel erforderte, um verlorengegangene Schrauben oder Muttern aus den großen Zacken zu fischen. Das Presbyterium war sich nach eingehender Beratung einig: Ein neuer Stern muss her. Leider konnten wir nicht zum ansässigen Haushalts- und Spielwarengeschäft gehen und einfach einen neuen Stern aus dem Regal nehmen. Wir mussten vielmehr eine Sonderanfertigung beim Hersteller in Auftrag geben. Stabil sollte sie sein, damit wir wieder mehrere Jahrzehnte daran Freude haben können. Und eben ein Vielfaches größer als die kleinen Sterne fürs Fenster oder die Zimmerdecke.

Am Samstag vor dem ersten Advent haben wir ihn aufgebaut. Statt mühsam Zacke an Zacke zu befestigen, müssen die Zacken jetzt nur noch an einen stabilen Stahlkern (für Mathematiker: ein Rhombenkuboktaeder) geschraubt werden. Die Verbindungsrähmchen sind ebenfalls aus Stahl, die Zacken aus wetterfestem Kunststoff. Damit alles auch sicher hält, hängt der Stern an einem Stahlseil, und parallel dazu verläuft die Stromleitung für die Beleuchtung. Mit 1,90m Durchmesser ist der neue Stern sogar ein bisschen größer als der alte. Ob das wohl jemandem auffällt? Bis zum Ende der Weihnachtszeit wird der Stern im Gewölbe der Stiftskirche leuchten.

Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und: Ein frohes Neues Kirchenjahr!

Und noch einmal: Neuer Herrnhuter-Stern

Ist es Ihnen schon aufgefallen? In der Stiftskirche hängt ein neuer Herrnhuter-Stern!

Aufgrund seiner Größe muss er in jedem Jahr zum Advent zusammengebaut und nach der Epiphaniaszeit wieder auseinandergenommen werden. Herzlichen Dank an das Stern-Team, das diese Aufgabe übernimmt!

Der Herrnhuter-Stern erinnert an den Weihnachtsstern, der den Weisen den Weg zur Krippe weist, und an den Morgenstern, der das Ende der Nacht ankündigt. Dazu passen die Worte von Jochen Klepper aus seinem Adventsgedicht "Die Nacht ist vorgedrungen":

Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern! So sei nun Lob gesungen dem hellen Morgenstern! Auch wer zur Nacht geweinet, der stimme froh mit ein. Der Morgenstern bescheinet auch deine Angst und Pein.

Die Nacht ist schon im Schwinden, macht euch zum Stalle auf! Ihr sollt das Heil dort finden, das aller Zeiten Lauf von Anfang an verkündet, seit eure Schuld geschah. Nun hat sich euch verbündet, den Gott selbst ausersah.

Noch manche Nacht wird fallen auf Menschenleid und -schuld. Doch wandert nun mit allen der Stern der Gotteshuld. Beglänzt von seinem Lichte, hält euch kein Dunkel mehr, von Gottes Angesichte kam euch die Rettung her.

Kirchenaufsicht gesucht!

Das Team der "Offene Kirche" braucht Verstärkung. Wenn Sie Zeit und Lust haben, die Aufsicht in der Stiftskirche zu übernehmen, melden Sie sich bitte bei Pfarrer Martin Féaux de Lacroix, Tel. 870490 oder im Gemeindebüro, Tel. 873442. Zur Zeit ist der Mittwoch Nachmittag (15-18 Uhr) nicht besetzt.

Die Kaninchen sind da!

Drei Kaninchen sind jetzt in der Thomas-KiTa zuhause. Mit einem fröhlichen Fest auf dem Außengelände sind sie von den Kindern und vom Team begrüßt worden. 

Barbara Schwarzer hat bis zu ihrem Ruhestand als Erzieherin in der "Hasengruppe" gearbeitet und der KiTa die drei neuen Bewohner*innen zu ihrem Abschied geschenkt. Mitarbeitende der Deutschen Bank haben tatkräftig und mit einer Geldspende dabei mitgeholfen, das neue Zuhause herzurichten. Ein Mitglied des Elternrates hatte es übernommen, den Stall zu bauen und in das Gartenhaus einzupassen.

Die tiergestützte Pädagogik soll nun ein neuer Schwerpunkt der Einrichtung werden. An den Wochenenden und in den Ferien werden die Kaninchen von den Familien der KiTa-Kinder versorgt.

Wir laden zum Kino-Abend ein!

An jedem 4. Dienstag im Montag laden wir um 19.30 Uhr zum Kino-Abend in das Gemeindehaus ein.

Termine: 28. Dezember 2021

Jetzt auch auf Instagram

Die Stiftskirchengemeinde hat jetzt auch einen Instagram-Account: @stiftskirche_bi

(https://www.instagram.com/stiftskirche_bi/?utm_medium=copy_link)

Werden Sie auch ein „Follower“ unseres Kanals!

Jeden Dienstag Abend um 20 Uhr: "Feierabend"- Andacht über ZOOM

Jeden Dienstag Abend um 20 Uhr laden wir zu einer "Feierabend"-Andacht über ZOOM ein.

Nehmen Sie sich mit uns zusammen Zeit zum Singen, Beten und zur gemeinsamen Andacht. Die Andacht dauert ca. 20 Minuten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austauschen. Wir freuen uns über Sie als Teilnehmerinnen und Teilnehmer und auch als Mitwirkende. Die Teilnahme ist über den folgenden Zoom-Link möglich:

https://us02web.zoom.us/j/83212891297?pwd=Q2NITGdod1MwcTUxRzBmWHpNYXozdz09

Es freuen sich

Beate Elmer- von Wedelstaedt, Heike Rakutt und Christine Hammer

>>Technische Hinweise

Offene Kirche

Die Stiftskirche ist geöffnet

werktags 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr; samstags 10 bis 12 Uhr

Durch Urlaub oder Krankheit kann es Abweichungen geben, so ist bis einschließlich Januar 2022 der Montagvormittag nicht besetzt. In der Kirche gilt die Maskenpflicht.

Der grüne Hahn

Das Thema Umwelt ist in aller Munde und auch die Kirchengemeinde der Stiftskirche Schildesche will sich hier noch stärker positionieren. Im Presbyterium wurde beschlossen, das Thema Umwelt durch das Umweltmanagement "Der grüne Hahn" zu verfolgen (Infos: Annabel Höpfner, annahoe74dontospamme@gowaway.web.de)

<weiterlesen>>>

Rino und Spidi erklären die Orgel der Stiftskirche

Für Kinder: Rino und Spidi erklären die Orgel

- hier könnt ihr ganz viel lernen

- die Fragen werden am Ende beantwortet

<zum Video hier klicken>

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig aktuelle Informationen bekommen? Dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an! Sie bekommen dann eine Mail zugeschickt, mit der Sie die Anmeldung noch einmal bestätigen müssen. Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung nachlesen.



Ihre hier eingegebenen Daten (Mailadresse) werden lediglich zum Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an newsletter@stift-schildesche.de widerrufen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.


Alle Predigten finden Sie unter der Seite "Gottesdienst"

Spenden für Aufgaben in unserer Kirchengemeinde

Wir sind auch für Spenden für die Arbeit in unserer Kirchengemeinde dankbar.

Unser Spendenkonto Stiftskirchengemeinde:

IBAN DE42 3506 0190 2006 6990 68

BIC: GENODED1DKD (KD-Bank)

bitte als Stichwort "Stiftskirchengemeinde" angeben

Dein kichlicher Beruf in Westfalen

.

Ansprechpartner

Bei Ihren Anliegen helfen wir Ihnen gerne weiter!

Wenden Sie sich einfach an

das Gemeindebüro,

das Presbyterium

oder direkt an einen unserer 

Pfarrerinnen und Pfarrer